Förderverein e.V. für die Gründungsstätte Gotha von 1861 des Deutschen Schützenbundes
Logo des FVGSG

Gedenktafel
Am 07.10.2006 wurde das Gothaer Schieß-
haus der Altschützen-
gesellschaft, jetzt Gothaer Stadthalle, nach jahrelanger Sanierung der Öffentlichkeit übergeben.
Im Eingangsbereich des Saales fehlte nach Auf-
fassung der Spender eine Tafel mit dem Hinweis zur historischen Bedeu-
tung des großen Fest-
saales dieses Hauses!
Dem ist nun abgeholfen!

Vergrößerung der Tafel !
Die Gedenktafel wurde anlässlich der Mitgliederversammlung am 04.08.07, nach der Besichtung, der mit einem Aufwand von 2,6 Mio.€ sanierten Gründungsstätte, von den Spendern Dr. Dr. Werner Müller , Erlangen und Wolfgang Seyfarth, Gotha eigeweiht (zur Vergrößerung und zum Betrachten / Lesen der Tafel bitte auf das Bild klicken).
Die Spender der Tafel: Wolfgang Seyfarth (li.), Gotha, und Dr. Dr. Werner Müller, Erlangen.
Das Gothaer "Schießhaus", jetzt Stadthalle, z.Z. im Besitz der Stadt Gotha, beinhaltet verschie-
dene gastronomische Einrichtungen. Einer dieser Gasträume soll nach Vorschlag des Oberbürgermeisters, Knut Kreuch, zum "Schützenzimmer" ernannt und ausgestaltet. werden. Insbesonders soll historisches Bildmaterial die Gothaer Bürger und Besucher, insbesondere die Schützenkameraden und Schützenschwestern aus allen Teilen Deutschlands und ihren weltweiten Freunden, über den historischen Charkter des Gebäudes und die Gothaer Schützentradition informieren!
Bildmaterial zur Ausgestaltung des "Schützenzimmers" ist ausreichend vorhanden. Eine Übersicht der Bilder kann vom Förderverein abgefordert werden. Alle traditionsbewussten Schützen sind aufgerufen, mittels einer Spende (in Höhe von 180,00 €) die Ausstattung des Schützenzimmers mit einem Bild zu fördern.

(Auf dem Bild wird der Spender namentlich ausgewiesen !!!)